Wie Sie Ihre Zahnprothese optimal pflegen

Wie natürliche Zähne werden auch Zahnprothesen mit der Zeit von Belägen (Plaque) und Zahnstein befallen. An der Prothese verbleibende Essensreste und abgestorbene Schleimhautzellen können zu Bakterien- und Pilzwachstum führen, gesunde Nachbarzähne schädigen und unangenehmen Mundgeruch verursachen.

Eine gründliche Reinigung ist nicht nur aus ästhetischen Gründen erforderlich. Sie ist vielmehr Voraussetzung für eine gesunde Mundhygiene, beugt Erkrankungen der Mundschleimhaut vor und erhält die Funktionalität Ihrer Teil- oder Vollprothese.

Sie sollten Ihre Zahnprothese daher nach jeder Mahlzeit mit Wasser abspülen und mindestens einmal täglich mit einer Zahnbürste und einem speziellen Prothesenschaum reinigen. Wichtig sind dabei die Zahnzwischenräume sowie alle am Gaumen anliegenden Flächen. In Ihrer Apotheke erhalten Sie speziell für die Prothesenpflege entwickelte Bürsten, mit denen Sie ganz leicht ein gutes Pflegeresultat erzielen.

Sofern Sie über ein natürliches Restgebiss verfügen, sollten Sie dieses selbstverständlich besonders sorgfältig und gründlich pflegen. Auch bei gewissenhafter Pflege ist darüber hinaus halbjährlich eine professionelle Prothesenreinigung erforderlich. Diese führen unsere besonders geschulten Mitarbeiter nach höchsten zahnmedizinischen Standards im hauseigenen Labor durch. Hartnäckige Zahnbeläge und Zahnstein, die Sie mit herkömmlichen Mitteln nicht in den Griff bekommen, werden je nach Anforderungen mittels mechanischer Bearbeitungsverfahren oder Ultraschall entfernt.

Die Kosten einer Prothesenreinigung werden in der Regel leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Sitemap