Implantatgetragener Zahnersatz – was heißt das?

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingebettet werden und die Basis für Zahnprothesen bilden. Implantate sind eine elegante Möglichkeit, durch verlorene Zähne entstandene Lücken neu zu bestücken, ohne benachbarte Zähne in Mitleidenschaft zu ziehen. Voraussetzung für den Einsatz eines Implantats ist ein gesunder Kieferknochen. Auf Implantaten lassen sich Einzelzahnkronen, festsitzende Brücken und gaumenfreie, teleskopierende Brücken realisieren – es ist somit möglich, je nach Indikation den Verlust eines oder mehrerer nebeneinander liegender Zähne auszugleichen.

Welche Vorteile hat implantatgetragender Zahnersatz?

  • Bei Einzelzahnkronen wird der verlorene Zahn ersetzt, ohne dass benachbarte Zähne angegriffen werden oder eine Brücke erforderlich wird. Bei verkürzten Zahnreihen bietet ein Implantat die Möglichkeit, eine Brücke zu setzen, obwohl der natürliche Zahnbestand nur eine Prothese erlaubt.
  • Zahnersatz auf Implantaten fühlt sich an wie das natürliche Gebiss und unterscheidet sich auch in Funktion und Aussehen nicht von echten Zähnen.
  • Bei guter Pflege und regelmäßiger Kontrolle ist der Zahnersatz äußerst langlebig.
  • Implantate können selbst bei Verlust aller Zähne eingesetzt werden und bieten im Vergleich zu Vollprothesen ein angenehmeres, vitaleres Mundgefühl.
  • Durch Einsatz von Implantaten bleibt die Knochenstruktur und damit das Gesichtsprofil erhalten.

Sitemap