Inlays (Keramik, Gold)


Inlays sind spezielle Einlagefüllungen aus Keramik oder Gold, die im zahntechnischen Labor nach einem Abdruck des vorbereiteten Zahns modelliert und dann vom Zahnarzt eingepasst werden.

 

Sie kommen vor allem bei größeren Zahndefekten im Seitenzahnbereich zum Einsatz, bei denen eine herkömmliche Füllung nicht mehr in ausreichender Qualität realisierbar ist oder weil der Qualitätsanspruch des Patienten auf die beste Versorgungsmöglichkeit ausgerichtet ist.

Die Versorgung eines Zahnes mit einem Inlay erfordert zwei Sitzungen in der Zahnarztpraxis. Wir entfernen zunächst die Karies und die schadhafte Zahnsubstanz, erstellen dann den Abdruck und verschließen den Zahn mit einer provisorischen Füllung. Nun folgt die Fertigung des Inlays durch die spezialisierten Techniker in einem gewerblichen Dentallabor. Das nimmt in der Regel einige Tage Zeit in Anspruch.

In der zweiten Sitzung in unserer Zahnarztpraxis entfernen wir die provisorische Füllung, säubern den Zahn und passen das Inlay in den Zahn ein. Aufgrund der hohen Präzision der computergestützten Zahntechnik sind dafür meist nur minimale Korrekturen erforderlich.

Wir verwenden nach Möglichkeit Inlays aus Keramik, die wir exakt an Ihren Zahnfarbton anpassen. In seltenen Fällen sind jedoch Inlays aus Gold besser geeignet. Welche Füllungsvariante für Sie die beste Möglichkeit darstellt, haben wir in unserem Beratungsgespräch mit Ihnen sorgfältig erläutert und abgeklärt.

Mit der Eingliederung eines Inlays ermöglichen Sie sich eine Versorgung, die den Zahn perfekt restauriert und wieder komplett rekonstruiert. Die hohe Belastbarkeit von Einlagefüllungen und die chamäleonartige Anpassung der Farbe bei Keramik-Inlays führen zu einem ästhetisch perfekten Ergebnis.

Diese Form der Versorgung wird von der gesetzlichen Krankenkasse zu einem kleinen Teil bezuschusst. Der verbleibende Anteil ist über eine Zahnzusatzversicherung oder als Investition in die eigene Zahngesundheit abzudecken.

Sitemap